Krankenversicherung für Grenzgänger
In der Schweiz besteht Krankenversicherungspflicht. Als Grenzgänger haben sie ein Wahlrecht und können zwischen 3 Arten der  Krankenversicherung.
Ihre 3 Optionen der Grenzgänger Krankenversicherung
Pflegeversicherung Arbeitnehmer Schweiz
In der Schweiz gibt es neben der Krankenversicherung noch weitere Pflichtabsicherungen. Für Grenzgänger gibt es einiges zu beachten.
Jetzt Termin vereinbaren
Pendler in die Schweiz
Der Ratgeber für (angehende) Grenzgänger in die Schweiz. Hier finden Sie alle Informationen, die Sie beim Start in den neuen Lebensabschnitt benötigen.
zum Grenzgänger Ratgeber

Brillenzusatzversicherung für Grenzgänger in die Schweiz

Immer den Durchblick haben
Bis 100% Erstattung für Brillen und Kontaktlinsen
Tarife vergleichen und bis zu 70% sparen
400 Euro Sofortleistung für Ihre neue Brille
738 Bewertungen auf ProvenExpert
DSGVO konform

Grenzgänger Brillenzusatzversicherung

Das Wichtigste in Kürze

Für Brillen und Kontaktlinsen gibt es von der gesetzlichen Krankenkasse nur in ganz wenigen Ausnahmefällen noch eine Kostenerstattung. In der Regel sind die Kosten für die Brille und Kontaktlinsen selbst zu tragen.
Eine Brillenzusatzversicherung leistet für Brille, Kontaktlinsen und/oder Lasik. Viele Anbieter haben keine Wartezeit und leisten direkt nach Abschluss (bspw. 400,- € Sofortschutz für eine neue Brille).
Für Grenzgänger in die Schweiz ist nicht jeder Tarif möglich, da einige Gesellschaften die Mitgliedschaft in der deutschen GKV voraussetzen.
Daniel Seeger | Grenzgänger Spezialisten
Daniel Seeger
Experte für Kranken- und Krankenzusatzversicherung | 10.02.22
In diesem Ratgeber
Primary Item (H2)

Mit einer Brillenversicherung bewahren Sie den Durchblick

Sie tragen bereits eine Brille oder Kontaktlinsen? Dann sollten Sie über eine private Brillenzusatzversicherung für Grenzgänger (Brillenversicherung) nachdenken. Zum einen, weil Brillen leicht zu Bruch gehen. Zum anderen aus gesundheitlichen Gründen: Viele Menschen benötigen alle zwei, drei Jahren eine neue Brille, weil sich ihre Sehstärke verändert hat. Eine Brillenzusatzversicherung ist eine gute Ergänzung für die Grenzgänger Krankenversicherung.

Mit einer guten Absicherung erhalten Sie alle zwei Jahre 400 Euro für Ihre neue Brille.  Eigentlich müsste die Brillenversicherung Sehhilfe-Versicherung heißen – die Leistung umfasst nämlich auch Kontaktlinsen. Einige Versicherer übernehmen zusätzlich die Kosten für eine Laser-Operation der Augen.

Brillenversicherung: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für eine Brille?

Enorm hoch. Mehr als die Hälfte aller Bundesbürger brauchen eine Sehhilfe. Einer Umfrage zufolge zählten 2021 rund 25,6 Millionen Menschen ab 14 Jahren in Deutschland zu den ständigen Brillenträgern. Weitere 19,1 Millionen waren gelegentlich auf eine Brille angewiesen. Hinzu kamen 3,6 Millionen Menschen, die Kontaktlinsen benutzten. Mit zunehmendem Altem stellt sich nicht mehr die Frage ‚ob eine Brille benötigt wird‘, sondern vielmehr, wie stark die Gläser sein müssen.

Was kosten Brillen und Kontaktlinsen?

Nach Branchenangaben wurden 2021 13,12 Millionen Brillen verkauft. Bei einer einfachen Brille liegen die Preise zwischen 250 bis 450 Euro, bei Gleitsichtgläsern zwischen 500 und 1.500 Euro. Für Kontaktlinsen müssen Sie pro Jahr mit 200 bis 400 Euro rechnen. Hinzu kommen die Kosten für Pflegemittel.

Was bezahlt die  Krankenkasse für Sehhilfen?

Als Grenzgänger haben Sie die Möglichkeit, frei zu wählen, wie und wo Sie Ihre Grenzgänger Krankenversicherung abschließen. Doch egal, ob Sie sich für eine gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland entscheiden oder für die Grundversicherung in der Schweiz – für Brillen und Kontaktlinsen bekommen Sie nur noch in Ausnahmefällen Zuschüsse.

Wie ist die gesetzliche Regelung in Deutschland?

2004 wurde die Kassenleistung bei Verordnung einer Brille drastisch reduziert. Hatten zuvor noch alle Versicherten Anspruch auf eine ‚Kassenbrille‘, gibt es seither nur noch für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren Leistungen für Brillen und weitere Sehhilfen. Als Grenzgänger müssen Sie also die gesamten Kosten selbst tragen. Selbst dann, wenn sich Ihre Sehstärke in relativ kurzen Abständen immer weiter verschlechtern sollte.

Auch das Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelverordnung, das im April 2017 in Kraft getreten ist, hat die finanzielle Lage der Brillen- und Kontaktlinsenträger kaum verbessert. Auf staatliche Zuschüsse können nur Grenzgänger hoffen, die:

  • stark kurz- oder weitsichtig sind (ab sechs Dioptrien),
  • an Hornhautverkrümmung ab vier Dioptrien leiden oder
  • von beidseitiger Blindheit (Stufe eins) betroffen sind.

Dieser Personenkreis umfasst circa 1,4 Millionen Bundesbürger, also weniger als 5 Prozent der Brillen- bzw. Kontaktlinsenträger.

Wie ist die Regelung in der Schweiz?

Seit 2011 bekommen Grenzgänger ab 18 Jahren von der obligatorischen Grundversicherung keinen Zuschuss mehr, wenn sie eine neue Brille oder Kontaktlinsen benötigen. Der Zuschuss von vormals 180 CHF pro Jahr gibt es lediglich noch in „medizinisch bedingten Fällen“, bei:

  • Diabetes
  • Trübung der Augenlinse
  • Augenmuskelstörung
  • Schwachsichtigkeit
  • Medikamenteneinnahme oder
  • Grünem Star.
Die günstigsten Tarife für Grenzgänger 2022
Vergleich aus über 100 Angeboten
Kostenlose und unabhängige Beratung
Krankenversicherung für Grenzgänger
ab
146,60 CHF
Jetzt vergleichen

Mit Brillenzusatzversicherung für Grenzgänger die gesetzliche Versorgungslücke schließen?

Wenn Sie sich als Pendler in die Schweiz gegen die hohen Zusatzkosten absichern möchten, ist das Thema private Brillenzusatzversicherung für Grenzgänger sehr interessant. Zu empfehlen ist insbesondere die Möglichkeit, verschiedene Leistungen einer Krankenzusatzversicherung für Grenzgänger miteinander zu kombinieren.

Beispiel: Die Brillenzusatzversicherung UKV VorsorgePRIVAT beinhaltet Leistungen für Brillen/Kontaktlinsen und gleichzeitig ebenfalls für Hörgeräte, Vorsorgeuntersuchungen und Reiseimpfungen sowie Malariaprophylaxe. Nutzen Sie regelmäßig alle zwei Jahre die Leistung von 400 Euro für die Brille, sind die weiteren Versicherungsleistungen für Sie fast kostenlos inklusive.

Wir helfen Ihnen gerne, den für Sie individuell passenden Tarif zu finden.

Brillenversicherung für Grenzgänger: Fragen & Antworten

Was kostet eine Brillenzusatzversicherung für Grenzgänger?

Ihr Monatsbeitrag ist abhängig von drei Faktoren:

  1. Ihr Alter bei Vertragsabschluss: In jungen Jahren bekommen Sie die Versicherung als Grenzgänger zu sehr günstigen Monatsbeiträgen (maximal 10 Euro). Im mittleren Alter steigt der Beitrag an, bleibt dann aber relativ stabil. Deutlich teurer wird es ab 60 Jahren.
  2. Ihr aktueller Gesundheitszustand: Je weniger Vorerkrankungen Sie haben, desto preiswerter können Sie sich versichern. Ein frühzeitiger Abschluss einer Brillenzusatzversicherung für Grenzgänger zahlt sich also aus.
  3. Ihr gewünschter Leistungsumfang: Je umfangreicher die Leistungen, desto höher ist Ihr Beitrag.

Der Tarif VorsorgePRIVAT der UKV kostet für Erwachsene beispielsweise 13,45 Euro pro Monat. Sind Sie bei Abschluss der Versicherung bereits Brillenträger, steigt der Monatsbeitrag auf 17,45 Euro pro Monat.

Wie wird von der Versicherung übernommen?

In der Regel erstattet Ihnen die Zusatzversicherung 80 bis 100 Prozent der Kosten für eine Brille oder Kontaktlinsen – allerdings nur bis zu einem gewissen Höchstbetrag. Dieser sollte mindestens 300 bis 400 Euro betragen. Hin und wieder wird bei den Leistungen auch ein bestimmter Prozentsatz des Rechnungsbetrags zugrunde gelegt.

Wie oft können Sie Leistungen in Anspruch nehmen?

Sie sollten die Leistung der Brillenversicherung alle zwei Jahre in Anspruch nehmen können. Bei manchen Gesellschaften erhalten Sie den Brillenzuschuss in einem Zeitraum von drei Jahren. Sie sollten also vorher wissen, wie oft Sie eine neue Brille wünschen.

Wie lang ist Ihre Wartezeit bei Versicherungsbeginn?

Optimal ist eine sofortige Leistung, wie bspw. im Tarif UKV VorsorgePRIVAT. Oft ist mit dem Vertragsabschluss jedoch eine Wartezeit verbunden, in der Sie noch keine Leistung bekommen. Länger als 8 Monate darf diese Wartezeit keinesfalls sein.

In welchen Fällen zahlt die Brillen-Zusatzversicherung?

Manche Gesellschaften zahlen nur, wenn sich Ihre Sehstärke verändert hat oder wenn Ihnen der Augenarzt eine neue Brille verordnet hat. Andere dagegen kommen auch für Reparaturleistungen auf oder gewähren Zuschüsse bei Verlust bzw. Diebstahl der Brille. Wichtig ist, dass Sie einen Tarif wählen, der Leistungen unabhängig von einem Augenarzt Attest oder einer Verschlechterung des Sehstärke gewährt.

In welchen Fällen lohnt sich eine Brillenzusatzversicherung für Grenzgänger?

Wenn Sie

  • damit rechnen, dass sich Ihre Sehstärke relativ schnell verschlechtert.
  • eine teure Gleitsichtbrille tragen.
  • Sport treiben und so eine höhere Gefahr besteht, dass Ihre Brille beschädigt wird.
  • modebewusst sind und sich alle zwei, drei Jahre eine neue Brille zulegen wollen.
  • weitere Zusatzleistungen der Krankenzusatzversicherung nutzen.

Individuelle Beratung für Ihre Absicherung durch unsere Spezialisten für Grenzgänger

phone-handsetarrow-right-circle