Formular E106 – EU/EFTA System für Grenzgänger

  • Behandlung in Deutschland und der Schweiz

  • Deutsche GKV als Aushilfskasse mit Formular E106

  • Verzicht auf Selbstbeteiligung in Deutschland

  • Kompetente und unverbindliche Beratung durch Experten

KOSTENLOSE BERATUNG: +49 7621 71172

Finanzieller Vorteil durch Vergleich der Systeme

Als Grenzgänger in die Schweiz können Sie sich mit dem EU/EFTA-System und dem Formular E106 für Grenzgänger einige Vorteile sichern. Wenn Sie in der Schweiz arbeiten, aber in Deutschland leben unterliegen Sie automatisch der Schweizer Versicherungspflicht. Sie haben aber als Grenzgänger die Wahl, wo Sie versichert sein möchten. Sie können in der deutschen privaten Krankenversicherung oder der gesetzlichen Krankenkasse versichert sein. Dazu müssen Sie sich von der Versicherungspflicht in der Schweiz befreien lassen.
Als dritte Option steht Ihnen die Schweizer Krankenversicherung nach KVG zur Auswahl. Hierbei ist das EU/EFTA-System mit dem Formular E106 für Grenzgänger wichtig. Das E106 wird automatisch von der Gesetzlichen Krankenkasse in der Schweiz ausgestellt.  Damit Sie einen guten Überblick bekommen, werfen wir einen kurzen Blick auf die Schweizer Versicherung.

Krankenversicherung für Grenzgänger

  • Die besten Grenzgänger Tarife 2022
  • Nirgendwo günstiger Garantie

ab 146,60 CHF

(pro Monat)

Jetzt Tarife vergleichen

So unterscheiden sich Deutschland und die Schweiz

In beiden Ländern herrscht die Versicherungspflicht. Das heißt, Sie müssen in jedem Fall eine Krankenversicherung für Grenzgänger besitzen. Zwischen dem Ändern und Systemen gibt es jedoch deutliche Unterschiede. Während Sie in Deutschland bei einem entsprechenden Einkommen zwischen der privaten und der gesetzlichen Krankenversicherung wählen können, gibt es in der Schweiz nur ein System:
Grundversicherung
  • In der Schweiz sind Sie generell grundversichert. Mit freiwilligen Zusatzversicherungen können Sie den den Leistungsumfang ergänzen. Dabei ist eine deutsche Zusatzversicherung im Preis-Leistungsverhältnis in der Regel besser als das Schweizer Pendant.
Kein Arbeitgeberanteil
  • Anders als in Deutschland trägt der Versicherte die monatlichen Beiträge selbst. Es gibt keinen Arbeitgeberanteil.
Franchise und Selbstbeteiligung
  • Der Versicherte ist an den Behandlungskosten beteiligt. Einmal mit der sogenannten Franchise, einem Jahresbetrag von 300 CHF. Ein weiteres Mal mit einer Selbstbeteiligung in Höhe von 10 % auf jede Rechnung, allerdings maximal 700 CHF pro Jahr bei Erwachsenen.
Unabhängig vom Einkommen
  • Der Beitrag wird nicht auf Basis des Einkommens festgelegt.
Familienversicherung
  • Es gibt die Möglichkeit seine Angehörigen günstig mitzuversichern.

Jetzt kostenlose und individuelle Beratung vereinbaren

Mehr Flexibilität mit dem EU/EFTA-System und dem Formular E106 für Grenzgänger

Das Formular E106 für Grenzgänger ermöglicht Ihnen und Ihrer Familie an Ihrem Wohnort weiterhin die vertrauten Ärzte aufzusuchen. Über das EU/EFTA-System sind Sachleistungen abgedeckt. Dazu gehören die medizinischen Behandlungen, die Kassenleistung beim Zahnarzt, notwendige Medikamente sowie die Behandlung im Krankenhaus. Die Kosten hierfür übernimmt Ihre Krankenversicherung in der Schweiz.
Das Formular E106 für Grenzgänger ermöglicht Ihnen und Ihrer Familie an Ihrem Wohnort weiterhin die vertrauten Ärzte aufzusuchen.

So funktioniert das Formular E106 für Grenzgänger und das EU/EFTA-System

Als Grenzgänger erhalten Sie das Formular E106 von Ihrer Schweizer Krankenkasse. Dieses reichen Sie bei einer beliebigen gesetzlichen Krankenkasse (GKV) in Deutschland ein. Die GKV können Sie frei wählen und anhand ihrer Leistungen aussuchen.

Steht eine Behandlung in Deutschland an, übernimmt die GKV die Funktion einer Aushilfskasse. Die GKV trägt die Kosten der Behandlung als ob Sie Mitglied der Kasse wären. Anschließend verrechnet die GKV die Kosten mit Ihrer Krankenversicherung in der Schweiz. Ein netter Vorteil: Die in der Schweiz eigentlich fällige Selbstbeteiligung entfällt bei einer Behandlung in Deutschland.

Ihre Leistungen sind gesetzlich geregelt:
  • In der Schweiz gemäß dem Krankenversicherungsgesetz (KVG)
  • In Deutschland nach dem sogenannten Sachleistungsprinzip der gesetzlichen Krankenversicherung Deutschland, geregelt über das Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V)
Wir beraten Sie gerne zu Ihren Möglichkeiten im Rahmen des EU/EFTA-Systems und dem Formular E106 für Grenzgänger. Gerne prüfen wir auch, ob die gesetzliche Krankenversicherung für Grenzgänger in Deutschland oder eine private Versicherung besser geeignet ist für Ihre Anforderung und Situation.

Krankenversicherung für Grenzgänger

  • Die besten Tarife nach KVG 2022
  • Nirgendwo günstiger Garantie

Sekurata – die Spezialisten für Grenzgänger

Kostenlos

Für die Beratung und Betreuung erhalten wir Provisionen von Gesellschaften – für Sie entstehen keinerlei Zusatzkosten.

Fair

Sie erhalten bei uns immer den besten Preis. Finden Sie denselben Tarif günstiger, erstatten wir Ihnen die ersten zwei Monatsbeiträge.

Spezialisiert

Kompetenz & Erfahrung: wir sind seit viele Jahren auf die Beratung von Grenzgängern in die Schweiz spezialisiert.

Unabhängig

Bei der Auswahl der richtigen Absicherung sind wir allein Ihren Interessen verpflichtet – keiner Versicherungsgesellschaft.