Skip to main content

Welche Versicherungen brauche ich nicht?

Versicherungsschutz für alle Lebenslagen – so manche Gesellschaft scheint dieses Motto zu ernst zu nehmen. Denn es gibt kaum etwas, das sich nicht versichern lässt. Doch während einige Versicherungen bereits auf den ersten Blick als wenig sinnvoll erscheinen, gelten andere Absicherungen sogar als sehr beliebt.

Im Folgenden möchten wir Ihnen die aus unserer Sicht sinnlosesten Versicherungen vorstellen. Das gilt nicht nur für Grenzgänger, sondern diese Absicherungen lohnen sich für kaum jemanden.

Hochzeitsversicherung & Hochzeitswetterversicherung

Die Braut die sich nicht traut – schön wäre es, wenn es dafür eine Versicherung gäbe.

Die Hochzeitsversicherung ist jedoch keine Rücktrittsversicherung, wenn Braut oder Bräutigam vor dem großen Tag „kalte Füße“ bekommen. Stattdessen zahlt die Versicherung, wenn die Feier aus einem im Tarif aufgeführten Grund nicht stattfinden kann. Je nach Versicherung können folgende Risiken versichert sein:

  • Todesfall von Braut oder Bräutigam, einem engen Familienmitglied, Trauzeuge oder Trauzeugin
  • Schwere Erkrankung oder Unfall von Braut oder Bräutigam, einem engen Familienmitglied, Trauzeuge oder Trauzeugin
  • Ein Brand in der gemeinsam genutzten Wohnung
  • Insolvenz / Wegfall eines Anbieters oder der Veranstaltungslocation
  • Schwangerschaft
  • Verlust oder Nichtlieferung der Trauringe oder des Brautkleids
  • Schlechtes Wetter (nur über die Hochzeitswetterversicherung)

In der Regel sind nicht alle diese Risiken in einem Tarif abgedeckt. Hinzukommt, dass meist nicht die gesamten Kosten über die Hochzeitsversicherung abgesichert sind.

Aber im Ernst, wozu eine solche Versicherung. Die Wahrscheinlichkeit der Absage ist sehr gering. Das Risiko ist kalkulierbar – nämlich die Kosten für Location, Catering & Co. Es bedroht weder eine Existent und hat keine gesundheitlichen Auswirkungen. Sollte dann dennoch die Hochzeit abgesagt bzw. verschoben werden müssen, können meist einige Lieferanten oder Dienstleister noch kostenfrei oder gegen eine geringere Gebühr storniert werden. Es wird nur selten der gesamte Betrag der geplanten Hochzeit auch fällig.

Sparen Sie sich das Geld lieber und nutzen es für die Flitterwochen!

Handyversicherung

Wer heutzutage ein modernes Smartphone kaufen möchte, muss dafür einige Hundert Euro bezahlen. Eine Handyversicherung soll dahingehend Schutz bieten, wenn das teure Gerät beschädigt oder gestohlen wird. Doch nur wenige Tarife bieten einen guten Versicherungsschutz. Denn häufig wird lediglich der Zeitwert bezahlt, der bereits nach wenigen Wochen der Nutzung deutlich unter dem bezahlten Preis liegt. Auch kann zusätzlich ein Selbstbehalt vorgesehen sein.

Oft wird die Versicherung beim Kauf des Telefons durch den Anbieter gleich mit angeboten. Für bspw. 100 Euro versichern Sie Ihr 1.000 Euro Smartphone. 10 Prozent des Kaufpreises. Wie oft wurde Ihnen Ihr Handy schon gestohlen? Wie oft wurde es irreparabel beschädigt? Eine separate Versicherung ist hier völlig sinnlos. Nutzen Sie lieber eine vernünftige Elektronikversicherung, damit nicht nur Handy, sondern auch Fernseher, Waschmaschine, Induktionskochfeld und Co. gleich mitversichert sind.

Ausbildungssparplan

Juhu der Nachwuchs ist auf der Welt – jetzt schnell mal einen Sparplan für die Zukunft des Kindes anlegen, damit er/sie auch was hat, wenn es gebraucht wird” – so ticken Eltern und Großeltern. Eine gute uns sinnvolle Idee. Mit einem Ausbildungssparplan jedoch falsch umgesetzt.

Ein Ausbildungssparplan ist eine Lebensversicherung, mit der die spätere Berufsausbildung von Kindern bezahlt werden soll. Meist schließen Eltern, Großeltern oder Paten diese Versicherung ab. Dabei legen sie zu Vertragsbeginn fest, wann die Auszahlung erfolgt und wie hoch die Summe ausfallen soll. Daraus ergibt sich dann der monatliche Sparbetrag.

Jedoch rät sogar die Verbraucherzentrale von diesem Produkt ab. Diee Verwaltungs- und Abschlusskosten dieser Sparverträge sind extrem hoch. Außerdem lassen sie nur wenig Flexibilität zu und es lässt sich in Zeiten des Niedrigzinses kaum Rendite erwirtschaften. Daher – Finger weg davon.

Die Alternative 

Um für die Berufsausbildung von Kindern finanziell vorzusorgen, wird durchaus noch das klassische Sparbuch empfohlen. Zwar bietet auch das Sparbuch nur wenig Rendite, doch ist diese Sparanlage sehr flexibel und sicher. Eine andere Möglichkeit, für etwas rsikoaffinere Eltern, könnte ein monatlicher Sparplan in ein Aktiendepot/einen Fonds sein. Die Renditechancen sind besser, das Risiko höher.

In beiden Varianten lässt sich das Geld auch zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt entnehmen. Sie sind flexibel in Laufzeit und Höhe der Einzahlungen.

Wer Kinder hingegen bei Todesfall der Eltern gut abgesichert wissen möchte, sollte über eine Risikolebensversicherung nachdenken.

Krankenversicherung als Grenzgänger und Aufenthalter

  • Die besten Tarife für Grenzgänger und Aufenthalter
  • Nirgendwo günstiger Garantie
  • Tarife vergleichen ab 168,80 CHF / Monat

Flugumbuchungsversicherung

Die Flugumbuchungsversicherung erhält meinen persönlichen Spitzenplatz der sinnlosesten Versicherungen. Sie besitzt weder ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, noch ist es ein besonders wichtiges Risiko, das abgesichert wird. Die Versicherung kommt für die Mehrkosten auf, wenn Versicherte einen Flug umbuchen. Damit übernimmt sie die von der Fluggesellschaft festgesetzten Umbuchungsgebühren. Klar, wenn ich eine Reise nicht antrete, dann kostet das etwas. Es bedroht aber weder die Existenz, noch gefährdet es meine Gesundheit.

Bei einer notwendigen Umbuchung oder Stornierung sollten Sie zunächst andere Erstattungsmöglichkeiten prüfen. Ist die Ursache eine Krankheit, dann zahlt bspw. die Reiserücktrittversicherung – die Sie oftmals in einer Kreditkarte schon kostenlos dabei haben.

Einige Gesellschaften werben damit, die Kosten für einen neuen Flug zu übernehmen, wenn der ursprüngliche Flug nicht umgebucht werden kann. Doch Vorsicht: Dabei gelten immer Erstattungsgrenzen. Vor allem bei Langstreckenflügen sind diese Summen häufig nicht ausreichend. Wer somit seinen Flug storniert und umbucht, muss also in vielen Fällen trotz Versicherung eine hohe Summe selbst bezahlen.

Die Flugumbuchungsversicherung leistet nicht in jedem Fall. In der Regel sind Umbuchungen aufgrund von Streik, inneren Unruhen, Krieg und Pandemien ausgeschlossen.

Brillenzusatzversicherung

Über 50 Prozent der Deutschen tragen eine Brille. Da liegt eine Brillenzusatzversicherung auf der Hand. Es besteht auch tatsächlich eine hohe Nachfrage. Denn Sehhilfen sind teuer, vor allem dann, wenn modische Gestelle und spezielle Brillengläser gewünscht sind.

Jedoch ist eine reine Brillenversicherungen meist weniger sinnvoll. Erstens zahlen Sie mehr an Beiträgen ein, als Sie später an Leistungen bekommen. Zweites übernimmt die Versicherung nur die Kosten bis zu einem definierten Maximalbetrag. Als Kunde Kunden müssen Sie dennoch eine Zuzahlung zur Brille leisten.

Wir bieten auf unserer Seite auch eine Zusatzversicherung für Brillen an. Jedoch ergibt das nur Sinn, wenn neben der Brille auch weitere Leistungsbausteine in der privaten Zusatzversicherung enthalten sind. Bausteine, die Sie auch tatsächlich nutzen.

Das kann beispielsweise sein die Kombination mit einer Krankenversicherung für Heilpraktiker und Alternativmedzin. Oder wenn Vorsorgemaßnahmen, Reiseschutzimpfungen und Medikamente zusätzlich enthalten sind. Eine Versicherung nur für die Brille ist nicht zu empfehlen.

Preis-Leistungs-Verhätnis entscheidet

Stiftung Warentest bezeichnet die Glasbruchversicherung als „überflüssige Absicherung“. Doch ist diese bereits für wenige Euro im Monat erhältlich. Und im Falle eines Schadens, beispielsweise wenn die Glaswand der Dusche zerbricht, kann sich die Absicherung durchaus lohnen. Daher lässt sich eine Versicherung nicht pauschal als sinnlos oder überflüssig kennzeichnen. Denn wer einem bestimmten Risiko gegenübersteht, kann sich mit der entsprechenden Absicherung vor möglichen finanziellen Folgen schützen.

So verhält es sich grundsätzlich mit jeder Versicherung. Tritt ein versicherter Schaden ein und die Kunden werden vor den finanziellen Folgen bewahrt, lohnt sich jede Absicherung. Doch nicht immer steht der Beitrag in einem angemessenen Verhältnis zu den möglichen Leistungen, was ein wichtiges Kriterium für die sinnlosesten Versicherungen nicht nur für Grenzgänger ist. Außerdem sollten existenziell wichtige Versicherungen immer Vorrang haben.

Welche Versicherungen für Grenzgänger wirklich wichtig sind, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Autor: Daniel Seeger, Geschäftsführer ZVO & Sekurata – die Grenzgänger Spezialisten
Letzte Aktualisierung: 21.03.2020